Unser Anliegen

Mehr als 50 Hamburger Unternehmen, Wirtschaftsverbände und rund 150 Einzelpersonen haben eine Initiative zur Handelskammerwahl 2020 gegründet.

Unser Netzwerk

Zu den Initiatoren und Unterstützern zählen Mitgliedsunternehmen unterschiedlicher Größenordnung und Branchen, darunter zahlreiche bekannte Hamburger Unternehmen. Wir laden alle Hamburger Unternehmen ein, sich einzubringen und uns zu unterstützen.

Unser Team

Unser 6-köpfiges Kompetenzteam wird für uns sprechen und öffentlich für uns einstehen. Je drei Frauen und drei Männer werden dabei die Wirtschaftsthemen in die Öffentlichkeit tragen, die sie ganz persönlich bewegen.

Unsere Arbeit

Wir arbeiten daher dafür, dass in der Kammer zukünftig Kompetenzen wieder auf- statt abgebaut werden. Diese braucht sie auch, um wieder als verlässlichler, verbindlicher und Kompetenter Ansprechpartner für die Politik funktionieren kann.

Zukunft der Wirtschaft sichern.

Wir brauchen eine moderne, starke Handelskammer, die sich um die drängenden Themen kümmert, die Interessen der Wirtschaft vertritt und fördert und dabei die Politik berät, die ihre Mitarbeiter fair behandelt und deren Kompetenzen auf- und ausbaut, inhaltlicher Taktgeber für den Standort und die Stadt ist und zeitgemäße Mitgestaltungsmöglichkeiten für das Ehrenamt bietet.

Herausforderungen:

    • Infrastruktur verbessern
    • Digitale Transformation
    • Industrie stärken
    • Innovationen fördern
    • Fachkräftesicherung
    • Außenwirtschaft stärken
    • Abgabenlast senken

Das Kompetenzteam

Für eine starke Hamburger Wirtschaft
Astrid Nissen-Schmidt

Astrid Nissen-Schmidt

Ernst & Young GmbH
Christian Koopmann

Christian Koopmann

PWL-Gruppe
Katrin Boldt

Katrin Boldt

Steuerberaterin
Martina Warning

Martina Warning

John Warning Corporate Communications GmbH
Niels Pirck

Niels Pirck

Haspa Direkt Service Gesellschaft für Direktvertrieb mbH
Peter Börner

Peter Börner

Treffpack

Jetzt mitmachen

Und Teil der Hamburger Zukunft werden. Damit wir uns für die Hamburger Wirtschaft einsetzen können, benötigen wir Ihre Hilfe. Wir freuen uns über jede Zuwendung, damit wir in dem Wahlkampf zur Kammerwahl ab 2019 bestehen können.

Meinungen & Statements

Das sagen Hamburger Kaufleute

Es wird Zeit, dass die Kammer in Geschlossenheit zu ihrer eigentlichen Aufgabe zurückkehrt. Sie soll und muss die Wirtschaft Hamburgs in Stärke repräsentieren.

Dieter Ammer

Ammer Partners GmbH
Es ist wichtig, dass Realisten wieder in der Handelskammer die Geschicke leiten, eben Unternehmen, die Hamburgs Wirtschaft und die wirklichen Bedürfnisse kennen und im Sinne des großen Ganzen agieren.

Delf Ness

Hamburg geht es noch gut: Aber dass dies so bleibt, ist keinesfalls garantiert. Nicht nur deswegen brauchen wir eine moderne, starke Kammer. Wir konzentrieren uns auf Sacharbeit und Zukunftsorientierung und stehen intern für einen dritten Weg: Denn bei aller Notwendigkeit von Veränderungen wollen wir wieder einen fairen Umgang mit den Mitarbeitern. Wir wollen Kompetenzen in der Kammer stärken, statt sie weiter abzubauen.

Astrid Nissen-Schmidt

Ernst & Young

Vor uns liegt noch ein langer Weg bis zur Kammerwahl im Februar 2020. Daher rufen wir die Hamburger Unternehmen auf, mitzumachen. Wir bieten in den nächsten Monaten offene Formate an, um gemeinsam drängende Sachthemen und Projekte auszuarbeiten. Wir sind für jeden offen, der unsere Werte teilt: Insbesondere Kompetenz, Verlässlichkeit und Überparteilichkeit sind uns wichtig. Und wir freuen uns natürlich über weitere Unterstützer aus der Unternehmerschaft.

Peter Börner

Treffpack

„Die Kammer hat in den Jahren bis 2017 viele positive Impulse geliefert. Man kann über die Ergebnisse bestimmter Aktionen denken wie man will, sicher ist jedoch, dass Themen wie Industriestandort Hamburg, Hafencity, Business Distrikts, Ausbildungsinitiativen, HSBA, Elbphilharmonie, Olympiabewerbung, Sportstadt Hamburg usw. nicht die Strahlkraft erreicht hätten, wenn die Handelskammer nicht beteiligt oder gar Motor gewesen wäre.“

Dr. Christian Lischke

Lischke Consulting GmbH

„Ich setze mich für alles ein, was Arbeitsplätze in der Metropolregion Hamburg schafft. Unter anderem deshalb bin ich gern bereit, als Mitgliedsunternehmen meinen Pflichtbeitrag zu zahlen, dann soll allerdings auch etwas Gutes für die Wirtschaft damit geschehen. Hamburg ist so viel mehr als der Hafen. Das kann am Besten eine gut funktionierende Handelskammer deutlich machen.“

Tom Heinkel

Heinkel Group

„Für eine Kaufmannsstadt wie Hamburg ist eine weitschauende Wirtschafts- und Standortpolitik unerlässlich. Ich begrüße es, wenn auch unsere Handelskammer dies wieder stärker in den Mittelpunkt stellt und den Unternehmen und damit den Bürgen der Stadt dient.“

Nils Witthöft

Witthöft Anlage- und Gewerbeimmobilien